Wiesenbach Hermann Education 3
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

des Bildungsinstitutes Wiesenbach Hermann - Education


Wirksam ab dem 01.Januar 2019



§1 Allgemein

Die Angebote werden vom Bildungsinstitut Wiesenbach Hermann - Education3

Mainzer Straße 6a, 65719 Hofheim am Taunus (nachfolgend BIWH genannt), veranstaltet und organisiert. Allen Leistungen im Rahmen der Angebote liegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde. 

Mit der Anmeldung /Auftragsbestätigung erkennen Sie diese AGBs an.

§2 Zustandekommen des Vertrags

Das Zustandekommen eines Vertrages erfolgt immer durch die Unterzeichnung eines spezifischen Vertrages oder die schriftliche Bestätigung eines Angebotes. 

§3 Kündigung

Eine Kündigung ist jeweils zum Ende des nächsten Monats möglich und muss in Schriftform erfolgen. 

Das BIWH behält sich ein fristloses Kündigungsrecht vor, wenn eine Rechnung trotz Zahlungserinnerung und darauf folgender Mahnung nicht beglichen wird.

§4 Ausfall eines Termins

Sollte ein Termin kurzfristig nicht wahrgenommen werden können, so entsteht nur dann Anspruch auf einen Nachholtermin, wenn bis spätestens 3 Stunden vor dem ursprünglichen Termin abgesagt wurde. 

Wenn ein Termin durch das BIWH nicht wahrgenommen werden kann, so entsteht immer ein Anspruch auf einen Nachholtermin. 

§5 Zahlungen

Nach Vertragsschluss wird, jeweils zu Beginn des Monats, eine Rechnung über die Teilnahmegebühr gestellt. Mit Erhalt der Rechnung wird der Rechnungsbetrag laut Frist fällig und ist innerhalb dieser Frist zu begleichen.

Das Begleichen der Rechnung kann entweder bar erfolgen, oder per Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Konto.

§6 Haftung

Die Haftung des BIWH für Vermögens- und Sachschäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Für Unfälle während der Veranstaltung, auf dem Weg zur und von der Veranstaltung, sowie Diebstahl und Verlust oder Beschädigung von Gegenständen übernimmt das BIWH keine Haftung. 

Als Gerichtstand wird Frankfurt am Main vereinbart. 

§7 Gerichtsstand

Als Gerichtsstand wird Frankfurt am Main vereinbart.

§8 Sonstige

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder undurchsetzbar sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die ungültige oder undurchsetzbare Bestimmung wird durch eine gültige und durchsetzbare Bestimmung ersetzt, die der Ersetzten möglichst nahe kommt.